Menü

Nachgedacht

Liebe Gemeinde,
Nun beginnt sie wieder – die dunklere Jahreszeit. Und manchmal, wenn man so in die Welt schaut, da hat man das Gefühl, ja, irgendwie verdunkelt sich alles – es gibt soviele Themen, bei denen dringend Handlungsbedarf besteht… Und dann gibt es aber auch das – Lichtblicke, einfach schöne Momente, wo Menschen sich bereichern und erfreuen.

Das Blechreiz-Konzert war so ein Lichtblick – soviel tolle Musik gepaart mit Können und Lust am Spiel – das tat einfach gut und erfüllte den Raum außen und in mir. Oder unser letzter Präpi-Abend mit all den Mitarbeitern aus unserer Kirchengemeinde, die den Präpis von Ihrem Tun für die Kirchengemeinde erzählten – Mesner, Kigo-Mitarbeiter, Seniorenkreismitarbeiter, Obst- und Gartenbauverein und der Posaunenchor und schließlich brachten sogar alle Präpis auf den Blasinstrumenten ihre ersten Töne hervor… Auch die Planungen für unser Krippenspiel und unseren ersten Krabbelgottesdienst im Advent laufen auf Hochtouren, damit auch die Kleinen in unserer Gemeinde von unserem Gott und dem Wunder der Weihnacht hören. Lauter Lichtblicke, die in unser Leben hineinscheinen, in unsere Gemeinde. Und genau darum geht es ja in der Adventszeit, dass wir merken, es gibt immer wieder Lichtblicke, Strahlen von Gottes Welt in unserer Welt, die uns gut tun und Hoffnung schenken.

Gott lässt uns nicht im Dunkeln stehen, er kommt zu uns und will bei uns sein und bleiben. Und mit jeder Kerze am Adventskranz wird es heller und mit jedem Lichtblick auch…
Das wünsche ich uns allen!

Es grüßen Ihre Pfarrersleute
Katharina und Thorsten Wolff

 

phone mail