Menü

Fehler – eine Chance zur Weiterentwicklung

Nachgedacht

4x3=12
7+8=15
24:6=5
9x3=27
Liebe Gemeinde, fällt Ihnen was auf?
Ich denke, den meisten wird es so gehen wie mir, mir fällt zuerst auf, dass eine Rechnung falsch ist. Dabei hätte ich ja auch zuerst sehen können, dass drei Aufgaben stimmen.
Neulich las ich einen Artikel über das Fehler machen. Keiner von uns will Fehler machen, im Gegenteil, jeder will perfekt sein. Und sollte es einem dann doch mal passieren, dass man etwas falsch macht, so versuchen wohl die meisten, es zu überspielen, zu vertuschen oder sogar auf andere zu schieben. Doch in dem Artikel hieß es: Das ist das Schlechteste, was man machen kann. Denn aus Fehlern kann man lernen.
Oder mit Albert Einstein gesprochen: Wer noch nie einen Fehler gemacht hat, der hat sich noch nie an etwas Neuem versucht.
Denn nur so kommen wir weiter, wenn wir ausprobieren. Und wenn es nicht klappt, dann nicht vertuschen, sondern laut überlegen, woran hat es gelegen, was würde mir weiter helfen?
Die Bibel ist voll von Geschichten, in denen Menschen Fehler machen und Gott sie ermutigt, nicht aufzugeben, sondern aufzustehen und es neu zu versuchen. Aus Fehlern lernen wir, Dinge anders, vielleicht sogar besser zu machen. Und ist es nicht toll, wenn einem vielleicht auf den zweiten oder dritten Anlauf hin etwas dann doch noch gelingt?
Gott jedenfalls traut uns das zu!
Und nicht zuletzt, das wirklich Problematische sind nicht unsere Fehler, sondern, wenn wir nach einem Misserfolg aufgeben, oder, wenn wir einem anderen Menschen nicht mehr begegnen wollen, weil zwischen uns was schief gelaufen ist.
In dem Artikel hieß es: Wir sollten mutiger mit Fehlern umgehen, sie als Chance zur Weiterentwicklung sehen und sie uns auch gegenseitig zugestehen und verzeihen, denn Jeder macht welche. Wenn uns das gelingt, dann könnten wir auch statt Angst zu haben, bei einem Fehler von Anderen erwischt zu werden, miteinander nach Lösungen suchen und uns gegenseitig als Hilfe erfahren.
Und schließlich — wir dürfen nicht übersehen, dass drei von vierAufgaben stimmen — das ist doch schon einiges, was stimmt...
Es grüßen Sie herzlich
Katharina und Thorsten Wolff

 

phone mail