Menü

Den Samen teilen ist wie … Pfingsten

Ein erfolgreicher Bauer verwunderte immer wieder die anderen Bauern im Dorf: Er teilte seine besten Samen mit ihnen. Sie bedankten sich bei ihm, fragten aber nach dem Grund seiner Großzügigkeit. Der Bauer antwortete: „Der Wind trägt die Pollen eurer Felder auf meine. Deshalb liegt mir daran, dass wir alle nur den besten samen aussäen.“

Die besten Geschenke kosten oft nichts. Sie wärmen uns, stillen unsere Sehnsucht. Die besten Geschenke sind die, die wir uns wünschten, um guten Gewissens leben zu können. Die Menschen, die wissen, dass man nicht einfach immer so weiter leben darf, nur weil es bequem geworden ist, ersehnen einen Geist, der mehr kann als nur bequem sein.

Der Heilige Geist in der Pfingstgeschichte der Bibel ist so ein Geschenk. Der Heilige Geist kostet nichts. Er kommt zu denen, die ihn ersehen.

Die „Bibel in Kurznachrichten“ erzählt von Pfingsten so:

„Der Heilige Geist kam mit Feuerzungen über die Jünger.

Da verstand man sie in allen Sprachen. Einige Zeugen spotteten, sie wären betrunken. „Hört mich an, denn meine Worte sind wahr. An den letzten Tagen werden Wunder geschehen, und die Christus anrufen, werden erhört werden. Gott hat ihn auferweckt. Er ist der Hammer. Es ist nun gewiss, dass Jesus auferstanden ist.“ Petrus erzählt von Jesus und 3000 lassen sich taufen! Eine Gemeinde entsteht. Sie teilen alles, glauben und wohnen gemeinsam.“

Welchen Geist ersehen Sie schon seit Langem? Den Geist, bewusster mit den Menschen um Sie herum zu leben? Den Geist, mehr für den Schutz unserer Umwelt zu tun? Den Geist der Veränderung im Beruf oder im Privaten?

Ich wünsche Ihnen, dass Ihnen an diesem Pfingstfest ein Heiliger Geist um die Nase wehe, der Ihnen nur die Veränderung zumutet, die Sie tragen können. Und einen Geist, der Ihnen die Frische ins Leben bringt, die Sie schon lange ersehnen. Zum Wohl Ihrer Seele und zum Wohl der Menschen um Sie herum.

 

phone mail